Gesamtsanierung MFH Wülflingerstrasse
Winterthur

Auftragsart Planerwahlverfahren, 1. Rang
Planung/Ausführung 2010-2012
Bauherrschaft Stadt Winterthur
Bauingenieur Bona Fischer Ingenieurbüro AG, Winterthur
Elektro-Ingenieur Elektro-Design + Partner AG, Winterthur
HLKS-Ingenieur Russo Haustechnik-Planung GmbH, Winterthur
Bauphysiker BWS Bauphysik AG, Winterthur
Leistungsumfang Projekt, Kostenplanung / Devisierung, Ausführungsplanung, Bauleitung

Das fünfgeschossige Mehrfamilienhaus an der Wülflingerstrasse 22/24 wurde im letzten Jahr unter Belegung gesamtsaniert. Die Massnahmen hatten zum Ziel, den technischen Standard und die Ausstattung wieder auf einen aktuellen Stand zu bringen, umattraktivere energieeffizientere Wohnungen anbieten zu können. In allen 27 Wohnungen wurden die Küchen und Sanitärräume vollständig erneuert. Zu Gunsten der Abstell- und Arbeitsflächen wurden die Küchen neu organisiert. Die hellen Einbauküchen mit dunklen Plattenböden sind nun mit modernen Geräten ausgestattet. Einen farblichen Akzent setzen die farbig gestalteten Rückwände der Arbeitsflächen. In zehn Wohnungen konnte die Küche mit einem Zimmer zusammengelegt werden, dort entstanden geräumige Wohnküchen mit Parkettböden. Sämtliche Badezimmer haben neue Sanitärmöbel und weisse Plattenbeläge an den Wänden erhalten, die Sanitärleitungen mussten in sämtlichen Geschossen ausgetauscht werden.

In den bewohnten Zimmern wurden nur wenige Renovationsarbeiten vorgenommen. In den Korridoren wurde frisch gestrichen und Schäde nan Türen und Einbauschränken ausgebessert. Hier konnten die originalen Klinkerfussböden erhalten werden. Die beiden innenliegenden Treppenhäuser haben ein neues modernes Farbkonzept erhalten. Über dem Treppenraum wurde jeweils das Dach wärmegedämmt sowie drei Oberlichter mit Rauchabzug eingebaut, die das Treppenhaus natürlich belichten. Vorgängig wurden die Lifte in den beiden Treppenhäusern ausgetauscht. Die Briefkastenanlage sowie die Beleuchtung im Eingangsbereich wurden erneuert. Im ehemaligen Kohlekeller befindet sich nun der Solarspeicher. Die Flachkollektoren wurden strassenseitig auf das Dach montiert. Die bereits bestehende Aussendämmung konnte ergänzt werden, um dem gewünschten Standard zu entsprechen. Die ersetzten Holz-Metall-Fenster, die neuen Balkonbrüstungen und der in hellen Farben abgetönte Anstrich der verputzten Fassade sowie der farblich betonte Setzkasten aus Balkonen verleihen dem Doppelhausein freundliches Erscheinungsbild.