Gesamtsanierung und Aufstockung MFH Salstrasse
Winterthur

Auftragsart Direktauftrag
Planung/Ausführung 2013-2015
Bauherrschaft Privat
Bauingenieur Bona Fischer Ingenieurbüro AG, Winterthur
Holzbauingenieur Zehnder Holz & Bau, Winterthur
Elektro-Ingenieur Hürzeler Schafroth, Winterthur
HLKS-Ingenieur Russo Haustechnik-Planung GmbH, Winterthur
Leistungsumfang Strategische Planung, Projekt, Kostenplanung / Devisierung, Ausführungsplanung, Bauleitung

Die Aussenhülle des Mehrfamilienhauses an der Salstrasse genügt den heutigen wärmetechnischen Anforderungen nicht mehr. Zudem ist die Haustechnik am Ende ihrer Lebensdauer und Bedarf einem Komplettersatz. Im Zuge einer Machbarkeitsstudie wurde entschieden, das Haus um zusätzlich zwei grössere Wohnungen zu erweitern. Die Liegenschaft steht in der Zentrumszone, in welcher sechs Vollgeschosse erlaubt sind. In den letzten Jahren hat sich das Gebiet nordwestlich des Hauptbahnhofes stark verändert. Kleinere Liegenschaften mussten Arealüberbauungen weichen, welche die Ausnützung ausschöpfen.

Durch diesen neuen zinnenartigen Gebäudeabschluss tritt das um 1941 erbaute Mehrfamilienhaus selbstbewusst in Erscheinung und wird sich im neuen Kontext behaupten. Unterstützt wird diese Absicht durch die Materialisierung und Detaillierung der Fassaden. Die unteren vier bestehenden Geschosse erhalten weiterhin eine verputzte Fassade, währenddem die Aufstockung in ein Plattenkleid (glasiertes Steinzeug) gehüllt wird.
Die bestehenden, aufgrund ihrer Grösse schlecht nutzbaren Balkone wurden abgetrennt und durch grössere, thermisch entkoppelte Elemente ersetzt. Entgegen dem  Bestand werden dann alle Balkone von der Küche aus erschlossen. Neben dem Ersatz von Küche und Bäder wurde über alle Geschoss ein Lift eingebaut und die Ölheizung durch eine Gasheizung ersetzt. Die Aufstockung wurde in Holzelementbauweise ausgeführt.